Home » Kalorien » Gemüse » Radieschen, Kalorien und Nährwerte – Scharf und lecker
Radieschen sind ein sehr gesundes Gemüse.
Radieschen enthalten hochwirksame Senföle und viele Vitamine. Radieschen und Rettich haben unter 1 Gramm Fett und nur ganz wenig Kalorien.

Radieschen, Kalorien und Nährwerte – Scharf und lecker

Radieschen bestechen nicht nur durch ihre schöne leuchtende, rote Farbe, sondern sind köstlich und vor allem sehr gesund. Es gibt sie in den Lebensmittelgeschäften und auch auf dem Markt, das ganze Jahr über zu kaufen.

Über die Herkunft von Radieschen Pflanzen, die zu der Familie der Kreuzblütengewächse gehören, ist nichts genaueres bekannt, man vermutet, das sie ca. im 16. Jahrhundert nach Europa gelangten. Mittlerweile sind sie in unseren Küchen ein fester Bestandteil geworden und Bereichern so manches Gericht, durch ihren Geschmack, der gewissen Schärfe und durch ihre Farbe.

Radieschen gibt es auch in weiteren Sorten und Farben, wie zum Beispiel die Eiszapfen, sie sind weiß und Kegelförmig. Weiter in rot-weißer Farbe und zylindrischer Form, in weiß und zylindrischer Form und in runder Form in rot-weißer Farbe.

Das B-Vitamin ist wichtig für die Blutbildung und die Funktion von Schleimhäuten das bei Radieschen und Rettichenthalten ist.
Je röter das Radieschen, desto mehr Vitamin C liefert es. Hundert Gramm Radieschen enthalten rund 50 Milligramm Vitamin C.

Radieschen Kalorien und Nährwerte

In Radieschen befinden sich viele Mineralstoffe, Vitamine und Antioxidantien. Sie enthalten eine hohe Menge Kalium, Vitamin C und B-Vitamine (B1,B2 und B6).

Weiter sind in ihnen Natrium, Magnesium, Phosphor; sowie Ballaststoffe 1,6 Gramm, Kohlenhydrate 2,2 Gramm und 1,1 Gramm Proteine und Eiweiß enthalten.

Außerdem besitzen Radieschen bei 100 Gramm sehr wenig Fett 0,2 Gramm, nur 14,7 Kalorien (kcal) und einen hohen Wasseranteil von 94,Gramm.

Dies wirkt sich wiederum positiv für unseren Körper, der viel Flüssigkeit benötigt und dessen Gesundheit aus. Und ist eine gute Unterstützung für  Menschen, die dazu neigen, zu wenig Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Radieschen und die Gesundheit

Was unsere Gesundheit angeht, so besitzen Radieschen eine Menge Vorteile, die nicht nur unsere Ernährung bereichern, sondern auf  positive Weise für unseren Körper und dessen Funktion von Bedeutung sind.

Stärken das Immunsystem

Radieschen  sind Vitamin C haltig und können bei regelmäßigem Verzehr, unser Immunsystem dauerhaft stärken. Vitamin C ist nicht nur für das Immunsystem wichtig, sondern auch hilfreich bei der Regulation des Stoffwechsels und bei der Bildung von Kollagen, welches wiederum die Blutgefäßwende stärkt und so vor Arteriosklerose und anderen Herzerkrankungen schützen kann.

Schützt Leber und Galle

Radieschen sind sehr vorteilhaft für die Funktion von Leber und Galle, denn sie regulieren die Produktion von Bilirubin, Enzymen und Säuren, sowie den Gallenfluss. Alles Überschüssige wird entfernt und der Entstehung von Infektionen, Geschwüren und Gelbsucht vorgebeugt.

Blutdruck und Diabetes

Durch den enorm hohen Kaliumanteil den Radieschen enthalten, kann zu hoher Blutdruck reguliert und vor allem gesenkt werden, damit das Blut, durch die Entlastung der Blutgefäße besser im Körper zirkulieren kann.

Radieschen haben einen niedrigen glykämischen Index , sodass der Verzehr der Radieschen den Blutzuckerspiegel nicht beeinflussen kann; er ist jedoch gleichzeitig hilfreich bei der Aufnahme von Zucker in die Blutbahn.

Nieren und Harnwege

Weiter  besitzen Radieschen eine reinigende und Desinfizierende Eigenschaft, Giftstoffe können so besser aus dem Körper ausgeschwemmt werden und Infektionen der Nieren und der Harnwege werden somit vorgebeugt. Wichtig ist dabei, dass auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr des Körpers geachtet wird.

Dehydrierung und Verdauungsbeschwerden

Radieschen gelten als Geheimwaffe gegen Pilze und Bakterien.
Botanisch gesehen gehören die kleinen roten Knollen zur Familie der Kreuzblütengewächse, zu denen auch eben der Rettich zählt.

Radieschen haben einen sehr hohen Anteil an Wasser und unterstützen so den gesunden Flüssigkeitshaushalt des Körpers und die Wirkung der Flüssigkeit auf unser Verdauungssytem.

Wenn wir genügend Flüssigkeit zu uns nehmen, so wird die Effizienz der Verdauung verbessert und eine gute Aufnahme der Nährstoffe aus den Nahrungsmitteln, die wir zu uns nehmen, wird gewährleistet.

Auf diese Weise können unangenehmen Verdauungsbeschwerden, wie Verstopfung vorgebeugt werden.

Herz-Kreislauf Erkrankungen

Radieschen sind reich an Anthocyane, das sind Pflanzenfarbstoffe, die den Radieschen nicht nur ihre schöne Farbe verleihen, sondern auch viele gesundheitliche Vorteile bieten. Sie können vor diversen Herz-Kreislauferkrankungen und Entzündungen schützen.

Haut und Abnehmen

Durch den hohen Wasseranteil der Radieschen,wird der Feuchtigkeitsgehalt der Haut unterstützt und Vitamin C,  Zink, Vitamin B, tragen bei regelmäßigem Verzehr zu einen schönen und reinen Hautbild bei. Radieschen haben desinfizierende, entzündungshemmende Eigenschaften und können hilfreich sein, bei Hautirritationen, wie zum Beispiel Hautausschlägen, oder trockener und rissiger Haut.

Da Radieschen sehr Kalorien und Fettarm sind, können sie eine positive Unterstützung sein, wenn es um das Thema Abnehmen geht. Sie sind gut sättigend und enthalten viel Wasser, außerdem sind sie reich an Ballaststoffen und besitzen einen niedrigen glykämischen Index, der die Verdauung fördert und gleichzeitig den Stoffwechsel in Schwung bringt. Dies sind alles hilfreiche Kriterien, wenn es um Gewichtsabnahme geht.

Zubereitung und richtig Lagern

Am besten eignen sich Radieschen als Rohkost und in frischen Salaten. Man kann sie in Scheiben und streifen schneiden, oder auch grob, oder fein Raspeln und mit, aber auch ohne Zugabe von Salz genießen.

In Scheiben geschnitten auf einem Butterbrot, schmecken sie sehr gut und als Dekoration, sei es bei verschiedensten Gerichten, oder auf Kalten Platten sehen sie hervorragend aus und verschönern das Zubereitete. Probieren Sie einfach selbst verschiedene Radieschen Rezepte aus.

Radieschen haben eine gewisse Schärfe und geben so den Speisen, nicht nur Würze, sondern auch einen gewissen Pfiff. Wem sie allerdings zu scharf sein sollten, der kann die Schärfe durch die Zugabe von etwas Salz abdämpfen.

Radieschen Aufbewahren

Man erkennt, ob Radieschen noch gut sind, wenn sie keinerlei Dellen haben und die Blätter nicht verfärbt und verwelkt sind. Ist dies nicht der Fall, so sollten sie nicht mehr verzehrt werden.

Radieschen sind im Kühlschrank mehrere Tage haltbar, dazu am Besten alle Blätter entfernen und in einen Gefrierbeutel geben und verschließen; so Luftdicht verpackt, halten sie sich frisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.