Home » Kalorien » Gemüse » Spinat, Kalorien und Nährwerte – Aromatisch, vielfältig und gesund
Man verwendet die Blätter und frischen Triebe wie normalen Spinat.
Spinat vereint trotz sehr weniger Kalorien viele gesunde Vitamine und Mineralstoffe in sich.

Spinat, Kalorien und Nährwerte – Aromatisch, vielfältig und gesund

Spinat ist ein grünes, krautartiges Blattgemüse und gehört zu der Familie der Fuchsschwanzgewächse. Durch seinen reichen Gehalt an Mineralstoffen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen, bietet er einen gesunden und wichtigen Beitrag in unserer Ernährung.

Sein Ursprung wird in Persien vermutet, von dort aus gelangte er nach Spanien und weiter bis nach Europa und wurde schnell zum Grundnahrungsmittel in den verschiedenen, kulturellen Küchen. Heute wird Spinat weltweit angebaut, vor allem in Deutschland, Frankreich und Italien und ist das ganze Jahr über in den verschiedenen Lebensmittelgeschäften und auf dem Wochenmarkt erhältlich.

Was sie beim Spinat und Kalorien beachten müssen
Sowohl Blatt- als auch Rahmspinat kann man tiefgekühlt kaufen oder selbst zubereiten. Spinat kann man natürlich auch blanchieren oder dünsten und als Gemüse zubereiten.

Kalorien und Nährwert von Spinat

Die verschiedenen gesundheitlichen Vorteile von Spinat, resultieren durch seine vielen Vitamine und Mineralstoffe.

Er enthält eine hohe Menge an Kalium 558mg, weiter Kalzium, Magnesium 79mg und Eisen 3,5mg.

Außerdem ist Spinat Cholesterin frei, enthält 0,4 Gramm Fett und nur 17,6 Kalorien ( kcal).

Er besitzt Folsäure, Vitamin C, E und B- Vitamine ( B1, B2, B6). Ebenso 0,7 Gramm Kohlenhydrate, 2,2 Gramm Ballaststoffe und 2,6 Gramm Proteine und Eiweiß.

Spinat ist reich an Beta-Carotin, Lutein und Chlorophyllin das sind Pflanzenfarbstoffe, die für unseren Körper und seine gesunden Abläufe wichtig sind.

Spinat und unsere Gesundheit

Schon vor tausenden von Jahren, galt Spinat als Heilpflanze und wurde bei vielen Erkrankungen und Entzündungen, sogar zum Senken von Fieber angewendet.

Entzündungshemmende Eigenschaften

Spinat ist eine der mächtigsten Gemüse Sorten, wenn es um die Verringerung von Entzündungen unseres gesamten Körpers geht. Er kann nicht nur einen Schutz gegen Entzündungen des Herzens bieten, sondern kann auch die Entzündung und die damit verbundenen Schmerzen von Erkrankungen, wie Gicht und Arthritis minimieren.

Hält den Blutdruck konstant

Spinat besitzt eine hohe Menge am Kalium und eine niedrige Menge Natrium, diese Zusammensetzung der beiden Mineralstoffe sind von Vorteil, bei Menschen mit Bluthochdruck. Denn sie haben Blutdruck senkende Eigenschaften.

Die in Spinat enthaltene Folsäure, trägt ebenso zu Senkung des Blutdrucks bei. Sie entspannt die Blutgefäße und sorgt gleichzeitig für eine richtige Durchblutung. Durch die Entspannung der Gefäße und Arterien, kann die Belastung des Herz-Kreislauf-Systems verringert und die optimale Funktion der Sauerstoffversorgung der Organe und des Körpers gesichert werden.

Stärkt die Muskeln

Der regelmäßige Verzehr von Spinat hat auch Für unsere Muskeln einen Vorteil, denn er enthält das Coenzym Q10, ein Antioxidans, das für den Abbau von schädlichen Radikalen in unserem Körper sorgt und gleichzeitig die Muskeln stärkt. Außerdem stärkt es den Herzmuskel und kann so einigen Krankheiten, wie Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit und Herzversagen vorbeugen.

Mineralisiert die Knochen

Ein weitere Vorteil von Spinat ist, das er Vitamin K enthält, das für die Mineralisierung der Knochen von Bedeutung ist. Ebenso enthält er andere Mineralstoffe wie, Magnesium, Zink, Kupfer, Mangan und Phosphor, die wiederum den Aufbau der Knochen unterstützen.

Diese Mineralstoffe sind nicht nur wichtig, für die gesund Erhaltung unserer Zähne und Nägel, sondern haben eine vorbeugende Wirkungsweise gegen Osteoporose.

Stärkt die Aktivität und schütz den Magen

Spinat besitzt die Fähigkeit, positiv auf unseren Stoffwechsel zu wirken, ihn Anzukurbeln und hilfreich bei der Wundheilung zu sein. Er fördert alle Organe des Menschen in deren optimaler Funktion.

Weiter besitzt Spinat die Eigenschaft stärkend auf den Verdauungstrakt zu wirken, die Schleimhaut des Magens zu schützen und somit unerwünschten Entzündungen und Magengeschwüren vorzubeugen.

Stärk Nervenaktivität und Konzentration

Spinat ist auch tiefgefroren gut.
Auch in tiefgefrorenem Spinat stecken vor allem die Vitamine C und E, sowie auch viele wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente.

Eine weitere positive Eigenschaft von Spinat ist, dass er durch seine vielen Mineralstoffe, wie Folsäure, Kalium und Antioxidantien, vorausgesetzt er wird regelmäßig in die Ernährung eingebunden, neurologische Vorteile bieten kann. Denn Folsäure kann dazu beitragen nicht an Alzheimer zu erkranken.

Kalium ist ein wichtiger Bestandteil zur gesund Erhaltung des Gehirns, es erhöht die Wahrnehmung und den Blutfluss, die Konzentration und die Nerven Aktivität des Gehirns.

Unterstützt gutes Sehvermögen

Spinat ist reich an Beta Carotin, Xanthen und Lutein ( Pflanzenfarbstoffe), die sich positiv auf unser Sehvermögen auswirken.

Beta Carotin und die entzündungshemmenden Eigenschaften des Spinats, können Beschwerden die durch einen Vitamin A- Mangel auftreten, wie Beispielsweise trockene, juckende, oder geschwollene Augen lindern, oder erst gar nicht entstehen lassen.

Frischen Spinat zubereiten und Tipps

Spinat steckt voller wichtigen Mineralstoffe und Vitamine und ist für eine gesunde Ernährung von Bedeutung. Er schmeckt lecker und ist vielseitig in der Küche zu verwenden.

Er eignet sich bestens zum Dünsten, Blanchieren, als Beilage zu verschiedenen Gerichten wie zum Beispiel Salzkartoffeln, Spiegelei und Spinat, in überbackenen Aufläufen, Spinat Gerichten, wie Spinat Lasagne, als Auflauf mit verschiedenem Gemüse, oder auch in Nudelgerichten. Sie können ebenso den Spinat Blanchieren. Es gibt viele Möglichkeiten wie Sie den Spinat kochen können.

Man kann ihn auch roh, in Salaten verwenden, allerdings eignen sich dafür am besten die jungen, zarten Spinatblätter. Weiter ist er beliebt, wenn es um Einfärben von selbstgemachten Nudelteig geht, denn er verleiht ihm eine schöne grüne Farbe. Ein bekanntes und beliebtes Gericht sind zum Beispiel Spinatspätzle, es gibt jedoch viele weitere Spinat Kochrezepte.

Zur Lagerung

Am Besten haltbar gelagert ist Spinat, wenn er Eingefroren wird. Dazu die gewünschte Spinatmenge kurz Blanchieren, anschließend in kaltes Wasser geben, dem Eiswürfel hinzugefügt werden und wenn er Abgeschreckt ist Einfrieren, so kann er bis zu zehn Monaten gelagert werden.

Mann kann ihn auch ca. eine Woche bei Raumtemperatur lagern, allerdings nicht länger, denn durch das in ihm enthaltene Nitrat, das sich durch zu langes Lagern in Nitrit umwandelt, wird der Sauerstofftransport  im Körper ungünstig beeinflusst.

Obwohl Spinat nicht wie angenommen das eisenhaltigste Gemüse ist, so gehört er doch zu den Gemüsesorten in dem der Eisengehalt deutlich höher ist, als bei anderen. Für die Gesundheit ist er auch durch seine weiteren und vor allem vielen Mineralstoffen und Vitaminen ein muss in der Ernährung.

Denn der Spinat besitzt unzählige Eigenschaften, die nicht nur für das Wachstum und die gesunde Entwicklung von Kindern, sondern für alle Menschen, ob klein, jung, groß, oder alt von Bedeutung sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *