Süßigkeiten fördern die Fettverbrennung

Die Süßigkeiten sollten möglichst fettfrei sein.
Süßigkeiten sollten nach dem Training verzehrt werden.

Eigentlich ist bekannt das Schokoriegel bzw. Süßigkeiten dick machen und nur leere Kalorien liefern. Aus diesem Grund verbietet man sich oft den Genuss von Süßigkeiten, besonders wenn man sich als Ziel gesetzt hat zu Trainieren um Abzunehmen. Es gibt jedoch einen Widerspruch was Training und Süßes betrifft.

Süßigkeiten fördern die Fettverbrennung

Was häufig nicht bekannt ist das es einen Zeitpunkt gibt, an dem das Essen von Süßigkeiten indirekt sogar die Fettverbrennung fördert wie zum Beispiel nach einem intensiven Krafttraining. Was passiert da: Der Körper speichert Kohlenhydrate ja zunächst in den so genannten Glykogen-Speichern ab, in den Muskeln und zu einem Teil auch in der Leber. Wenn diese Speicher voll sind, dann wird das, was mehr zugeführt wurde in Körperfett umgewandelt. Das leuchtet ein und ist wohl zumindest vom Ergebnis her bekannt.

Wann darf man Süßigkeiten essen?

Der beste Zeitpunkt Süßigkeiten zu essen ist nach dem Training, denn dann sind die Glykogen-Speicher leer, wenn diese nicht nachgefüllt werden, holt sich der Körper die Energie aus der Muskelmasse. Das möchte niemand, denn das würde den späteren Energiebedarf, also den Grundumsatz des Körpers absenken.

Und so kommen hier nun die Süßigkeiten ins Spiel. Das Essen von Süßigkeiten verhindert also, dass der Körper an die Muskulatur geht. Natürlich erfüllen verschiedene zucker reiche Obstsorten den gleichen Zweck, wie zum Beispiel Bananen. Aber manchmal möchte man auch das Gefühl haben, dass man nicht immer verzichten muss denn dies wiederum spornt das Durchhaltevermögen an.

Ein Tipp zu Wahl von Süßigkeiten

Am besten ist es eine Süßigkeit zu wählen die zwar viel Zucker, aber wenig Fett enthält, denn Fett verlangsamt den Zuckertransport im Körper. Wichtig ist es jedoch darauf zu achten, das der Verzehr von Süßigkeiten nach jeder Art von Training oder körperlicher Anstrengung nicht zur Angewohnheit wird. Es sollte durchaus auch abwechselnd die Wahl auf Obst nach den Training fallen.