Was Sie schon immer über Kohlenhydrate wissen sollten

Abends sollte man keine Kohlenhydrate essen
Was Sie schon immer über Kohlenhydrate wissen sollten

Normalerweise befinden sich Kohlenhydrate in fast allen Lebensmitteln, außer in Fleischprodukten.

Nudeln gehören zu den Kohlenhydraten
Auf Kohlenhydrate sollte man Abends verzichten

In letzter Zeit werden immer mehr sogenannte Low-Carb Diäten empfohlen.

Viele Lebensmittelhersteller haben bereits darauf reagiert und bieten Nahrungsmittel auf Low-Carb Basis, also mit wenigen Kohlenhydraten an.

Die Begrenzung von Kohlenhydraten in Nahrungsmitteln, ist zuerst einmal ein guter Schritt, jedoch sollten es die richtigen Kohlenhydrate sein.

Schlechte Kohlenhydrate, wie zum Beispiel Zucker in den Nahrungsmitteln, gehören dort  nicht hin.

Deshalb ist es schon ein positiver Schritt in die richtige Richtung. In der Regel,  wird bei allen Variationen einer Low Carb Diät, der Proteinanteil (=Eiweiß) gesteigert; man isst also vor allem Fleisch, Käse, Eier und je nach Art der Diät auch Nüsse und ähnliches.

Kohlenhydrate in Lebensmittel

Vollkommen verzichten muss man dagegen auf kohlenhydratreiche Nahrungsmittel, wie Getreideprodukte (Nudeln, Brot…), jeglichen Zucker (auch Fruchtzucker) und Kartoffeln.

Man kann damit sehr schnell und leicht Abnehmen, obwohl man so viel essen darf, wie man möchte.

Das liegt an der komplexeren Verdauung von Eiweiß und Fett und  an der Sätigungsfunktion von Eiweiß.

Einfache und komplexe Kohlenhydrate

Einfache und komplexe Kohlenhydrate lassen sich in zwei Hauptkategorien unterteilen. Limonaden, Süßigkeiten und sogar einige Früchte enthalten einfache Kohlenhydrate.

Während Vollkornprodukte, Obst und Getreide komplexe Kohlenhydrate enthalten. Der Hauptunterschied zwischen den beiden, liegt in der chemischen Struktur.

Einfache Kohlenhydrate werden aus einigen Zuckermolekülen zusammengesetzt, während komplexe Kohlenhydrate aus hunderten und sogar tausenden von diesen Molekülen, zusammengesetzt sind. Bei beiden ist nach der Aufnahme in Ihren Körper, das Endprodukt Glucose.

Wie unterscheiden sie sich

Ein weiterer Unterschied zwischen den beiden ist die Zeit, diese zu verdauen.

Wenn Sie 100 Kalorien von einfachen Kohlenhydraten konsumieren, kann Ihr Körper diese viel schneller verdauen, als wenn Sie die gleiche Menge an komplexen Kohlenhydraten essen würden.

Das liegt daran, dass einfache Kohlenhydrate schneller, bzw. besser verarbeitet werden, als die komplexen Kohlenhydrate. Deshalb werden Sie beim Verzehr von einfachen Kohlenhydraten, sich schneller hungriger fühlen, als bei dem Verzehr von komplexen Kohlenhydraten.

Wenn Sie bedenken, wie viel Limonade und Süßigkeiten heutzutage konsumiert werden, sind das am Ende des Tages jede Menge Kalorien, die der Körper wieder abbauen muss.

Das heißt, jede Menge einfache Kohlenhydrate. Im Übrigen spricht man bei einfachen Kohlenhydraten auch von „Einfachzucker“ und bei komplexen Kohlenhydraten von „Zweifachzucker“.

Kohlenhydrate und Übergewicht

Studien haben gezeigt, dass einfache Kohlenhydrate, Übergewicht und Diabetes fördern. Dies insbesondere bei Kindern. Man geht davon aus, das die komplexen Kohlenhydrate auch gegen viele Arten von Krankheiten schützen. Also, das nächstes Mal nehmen Sie am besten einen Apfel und vergessen die Nahrungsmittel mit den einfachen Kohlenhydraten. (Spaß)

Ernährungsumstellung

Eine bloße Umstellung der Ernährung auf weniger Kohlenhydrate, wird allerdings wirkungslos bleiben, die Regeln müssen konsequent eingehalten werden.

Daher muss diese Art von Ernährungsumstellung, oder Diät, wie zum Beispiel die Atkins-Diät, oder die South-Beach-Diät mit Bedacht gewählt werden.

Denn dies bedeutet, dass die Art der Ernährung sehr einseitig ist und nach abbrechen, der Jo-Jo Effekt seinen Job wieder ausübt.