Home » Kalorien » Gemüse » Wie viele Kalorien haben Oliven?
Grüne OLiven werden unreif gepfückt
Oliven sind Gesund und haben viele Kalorien

Wie viele Kalorien haben Oliven?

Die Geschichte der Olive und des Olivenöls reicht weit zurück bis in das biblische Zeitalter. Es ist bekannt, dass vor mehr als 6000 Jahren Olivenöl als Brennstoff in Lampen verwendet wurde.

Damals wussten die Menschen noch nicht, wie wertvoll Olivenöl ist und das es sich zum Verzehr bestens eignet. Heute ist die Olive sehr bekannt und beliebt und in fast allen Lebensmittelgeschäften erhältlich.

Inzwischen weiß man auch, wie wichtig Oliven und Olivenöl für unseren Körper und dessen Gesundheit ist.

Der Gesundheitliche Aspekt

8 schwarze haben gut 70 Kilokalorien.
Dunkle Oliven haben mehr Fett und Kalorien, schmecken milder und vollmundiger

Olivenöl enthält einfache, ungesättigte Fettsäuren und wird deshalb von Ernährungsexperten empfohlen. Andere Öle, wie beispielsweise Sonnenblumenöl, oder Distel öl enthalten dagegen mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass der regelmäßige Verzehr von Olivenöl unserer Gesundheit auf vielfältige Weise einen guten Schutz vor verschiedenen Krankheiten bietet.

Wie zum Beispiel Herzerkrankungen, Schlaganfall und Bluthochdruck, denn Olivenöl senkt das Risiko von Übergewicht, Depression und Diabetes.

Außerdem senkt Olivenöl das LDL Cholesterin das sogenannte „böse“ Cholesterin das Ablagerungen in den Blutgefäßen bildet.

Es gibt noch ein weiteres Cholesterin, das HDL Cholesterin auch „gutes“ Cholesterin genannt, welches dafür zuständig ist, die gefährlichen Ablagerungen der Blutgefäße abzutransportieren.

Ist die grüne Olive gesünder als die schwarze Olive

Ein weiterer Pluspunkt von Olivenöl ist der hohe Gehalt an Antioxidantien und Vitamin E. Es verzögert die Hautalterung und macht sie weich und zart.

In der Kosmetikbranche weiß man längst über die vielen positiven Eigenschaften der Olive Bescheid und so findet man in den Geschäften eine Vielfalt an Kosmetik und Pflegeprodukten die zum Teil ganz, oder auch nur teilweise Olivenöl enthalten.

Grüne Oliven werden unreif geerntet
Grüne Oliven haben weniger Fett und Kalorien

Grüne Oliven werden im Gegensatz zu den schwarzen unreif geerntet. Grüne Oliven werden in der Regel in einer Salzlake eingelegt und schwarze werden meist in Öl konserviert.

Eine Schwarze Olive enthält 40% mehr Fett, als eine grüne Olive und weist somit auch einen höheren Kaloriengehalt auf.

Kalorien Oliven und Nährwerte

Grüne Oliven enthalten mehr Wasser, Magen-freundliche Bitterstoffe und sind roh nicht genießbar. Oft werden diese mit Eisengluconat schwarz gefärbt und verkauft.

Die Nährwerte und Kalorien von Oliven und Olivenöl (jeweils ca. 100g/100ml):

  •  grüne Oliven gesäuert: 143,6 Kalorien (kcal)
  • schwarze Oliven gesäuert: 353,7 Kalorien (kcal)
  • Olivenöl: 882,6 Kalorien (kcal)
  • Kohlenhydrate: 0 Gramm
  • Fett: 93 Gramm

Eine Gourmet-Auswahl an grünen und schwarzen Oliven Sorten:

Berg Athos mit sizilianischen Kräutern: Die Kräuter, Rosmarin, Knoblauch, Senf und Paprika geben diesen grünen Oliven ihren würzigen Geschmack.

Nicoise: Diese werden häufig in Salat verwendet werden. Die Aushärtung der Olive in Rotweinessig, gibt dieser einen unverwechselbaren Geschmack.

Nativ extra, extra vergine oder extra virgen? Die Auswahl an Olivenöl im Supermarkt kann sehr verwirren
Olivenöl der Güteklasse „nativ extra“ steht für höchste Qualität

Grüne Oliven mit Kräutern der Provence: Dieses lebendige Zitrusaroma der großen grünen Olive und den Kräutern aus der Provence, ist eine wunderbare Mischung für Gerichte bei denen süße Gewürze verwendet werden.

Berg Athos: Grüne Oliven gefüllt mit Knoblauch, die sich durch ihre Würze hervorragend für Pizza, oder auch als Einlage in Martini eignen.

Berg Athos: Grüne Oliven mit sonnen getrockneten Tomaten, die einen intensiven Geschmack bereithalten und somit ideal zum Naschen sind.

Sonnen-getrocknete Oliven: Die durch ihre Trocknungszeit ein reiches Aroma entwickeln, das sich wunderbar zum Ergänzen für Saucen eignet, oder aber auch zum Dekorieren von Pasta eine gute Wahl sind.

Kalamatas: Eine spritzige, schwarze Oliven Sorte, die in Rotweinessig ausgehärtet wurde.

Alfonsos: Diese Oliven haben einen Geschmack nach Wein und sind ähnlich wie die Kalamata Oliven. Eine beliebte Wahl für Antipasta, oder Salate.

Halkididis: Diese Olivensorte ist sehr ähnlich im Geschmack wie die Kalamata, sie ist vermischt mit Frischkäse und Knoblauch und eignet sich sehr gut für einen würzigen Dip.

Lucques: Diese fleischig, buttrige Oliven Sorte erkennt man an ihren leichten kleinen Dellen und ist eine hervorragende Wahl mit Povolone Käse und Bruschetta.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.