Home » Kalorien » Gemüse » Zwiebel, Kalorien und Nährwerte der Speise-, Küchenzwiebel
Gegen welche Beschwerden kann die Zwiebel helfen?
Die Zwiebel gehört in die Küche, in jedem Vorratsschrank ist sie zu finden. Sie ist schmackhaft, passt in viele Rezepte und enthält wertvolle Inhaltsstoffe.

Zwiebel, Kalorien und Nährwerte der Speise-, Küchenzwiebel

Die Zwiebel, auch bekannt als Küchenzwiebel, Hauszwiebel, gemeine Zwiebel und Zwiebellauch, ist eine Gemüsepflanze die zu den Lauchgewächsen gehört. Sie zählt zu den ältesten Kulturpflanzen und wurde schon vor mehr als 5000 Jahren als Gemüse- und Heilpflanze angebaut.

Schon bei den Römern, vor allem bei denen, die aus ärmlichen Familien Verhältnissen stammten, gehörte die Zwiebel zu den Grundnahrungsmitteln.

Die bei uns erhältlichen, gängigen Sorten bzw. Zwiebel Arten sind, die weißen Zwiebeln ( weiß fleischig), die Zittauer gelbe Riesen (weiß fleischig) und die roten Zwiebeln ( rot fleischig). Außerdem sind bei uns in den Lebensmittelläden und auf dem Markt die Lauchzwiebel erhältlich, die auch unter dem Namen Frühlingszwiebel bekannt ist.

Die Zwiebeln werden bis zu 200 g schwer
Die Zwiebeln werden meist fein gehackt oder in Ringe geschnitten, roh oder geröstet gegessen, oder beim Garen anderer Speisen mit gedünstet.

Nährwert und Kalorien

Die Zwiebel heißt auch, die Königin des Gemüses, doch was macht die Zwiebel so wertvoll? Die Zwiebel hat sich Ihren Namen vor allem auch deshalb verdient, weil sie antibakteriell, schleimlösend und entzündungshemmend wirkt.

Die Zwiebelpflanzen sind reich an Mineralstoffen, wie Kalzium, Natrium, Magnesium, Eisen und einer hohe Menge an Kalium ( 146 mg).

Sie enthält kein Cholesterin, einen Wasseranteil von 89 Gramm und 1,4 Gramm Protein/Eiweiß. Des weiteren enthält sie nur 0,4 Gramm Fett und gerade einmal 28,1 Kalorien ( kcal) bei 100 Gramm.

Vor allem der hohe Kaliumgehalt der Zwiebel besitzt viele positive Eigenschaften, zur gesund Erhaltung unseres Körpers.

Kalium dient zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks und reguliert das Säure-Basen-Gleichgewicht.

Art/Beschreibung Kalorien (kcal.) gerechnet bei ca. 100 g/ml
Zweibel roh 30
Zwiebel gegart 32
Zwiebel gegrillt 35
Zwiebel geschmort – ohne Fett zubereitet 33
Zwiebel gekocht 30
Zwiebel gedünstet – ohne Fett zubereitet 32
Zwiebel gebacken 33
Zwiebel gebraten – ohne Fett zubereitet 32
Zwiebeln-Konzentrat 185
Zwiebel gebacken und tiefgefroren 38
Zwiebel getrocknet 270
Zwiebeln getrocknet und gekocht 205
Zwiebel Pulver 340

Weiter beeinflusst Kalium die Freisetzung der Hormone des Körpers und unterstützt dessen Kohlehydratverwertung.

Die Zwiebel Heilwirkung

Schon zu früheren Zeiten war die Zwiebel eine bekannte und wichtige Heilpflanze, deren gesundheitserhaltende Eigenschaften genutzt und geschätzt wurden. Einige der wertvollsten und bekanntesten gesundheitlichen Vorteile der Zwiebel sind:

Stärkung des Immunsystems

Zwiebeln besitzen durch die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe die Fähigkeit, das im Körper enthaltene Vitamin C zu stimulieren und auf diese Weise das Immunsystem zu stärken, sodass es weniger anfällig für Krankheitserreger werden kann.

Herz-Kreislauferkrankungen

Zwiebeln dienen auch zur Hemmung von Blutgerinnseln, sie enthalten ebenso blutverdünnende Eigenschaften und beugen der Bildung von Klumpen im Blut vor und somit auch der Entstehung von Herz- und Herzkreislauferkrankungen.

Diabetes und Erkältungskrankheiten

Weiter enthalten Zwiebeln Chrom, welches auch in verschiedenen Lebensmitteln wieder zu finden ist. Dieses etwas ungewöhnliche Mineral, hilft dem Körper den Blutzuckerspiegel zu regulieren, indem es für eine langsame Freisetzung von Glukose in die Körperzellen und Muskeln sorgt.

Darum kann der regelmäßige Verzehr von Zwiebeln hilfreich sein, einen konstanten Blutzuckerspiegel zu erhalten, der vor allem für Menschen mit Diabetes von Bedeutung ist.

Außerdem können Zwiebeln für viele andere Dinge eine unterstützende Hilfe sein. Durch seine antibakteriellen Eigenschaften, können Beispielsweise Giftstoffe vom Körper besser abgebaut werden.

Des weiteren können sie bei der Behandlung von Husten und Halsschmerzen hilfreich sein. Ein altes Hausmittel, welches bestimmt einige Menschen kennen, ist der Zwiebelhonig. Er wird aus einer rohen geschnittenen Zwiebel und Honig  hergestellt.

Wenn er etwas gezogen hat, so lässt man einen Teelöffel davon im Mund zergehen; schmeckt sicherlich für den einen, oder anderen etwas gewöhnungsbedürftig, ist jedoch von hoher Wirksamkeit.

Die Zwiebel ist schmackhaft, gesund, eine der ältesten Kulturpflanzen
Die Zwiebel ist reich an Antioxidantien, schützt vor Diabetes und verdünnt das Blut.

Tipps und Lagerung

Die Zwiebel, ist in unseren Küchen ein beliebtes und häufig verwendetes Gemüse, denn sie eignet sich in vielfältiger Weise zur Herstellung von Gerichten und ist in vielen Rezepten wieder zu finden.

Sie geben der zubereiteten Nahrung einen würzigen, unvergleichlichen Geschmack und sind dafür bekannt, dass ihr Saft das Fleisch besonders zart machen kann.

Zwiebeln können grob, fein gehackt, oder in Ringe und Scheiben geschnitten werden.

Man kann sie roh, gedünstet, oder gebraten und geröstet für die verschiedensten Gerichte verwenden. Sie eigenen sich bestens für Salate, in Suppen, zur Herstellung von S0ßen, zu Fleisch, Fisch, Gemüse und zu Gegrilltem.

Jedoch gibt es bei dem Verzehr von Zwiebeln auch einige kleine negativen Punkte, das ist zum einen ihr Geruch, der nicht immer für den besten Atem sorgt, zum anderen, das durch ihre schwefelartige Aminosäure die sie enthalten, bei vielen Menschen eine blähende Wirkung entstehen kann.

Auch bekannt ist, das viele Menschen beim Schneiden von Zwiebeln „Weinen“ müssen. Das entsteht dadurch, dass sich durch weitere Reaktionen der schwefelhaltigen Aminosäure, ein schleimhautreizender Stoff ( Propanthial-S-oxid) bildet, der durch das Einatmen unsere Augen reizt.

Doch nicht jeder Mensch reagiert auf ihn; die einen mehr, die anderen weniger. Dennoch ist die Zwiebel eine köstliche Ergänzung in unseren Lebensmitteln, die wir nicht missen möchten.

Lagerung der Zwiebel

Lagern Sie Zwiebeln trocken, Licht geschützt und kühl; am besten in einer Speisekammer, oder im Keller. Sie sollten nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, da sie auf andere Lebensmittel und Verpackungen, ihren Geruch abgeben und auch der Geschmack der aufbewahrten Zwiebeln darunter leidet. Ergänzend dazu gibt es im Internet zahlreiche Zwiebel Rezepte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.